Kunst am Bau und in der Küche!

Der „Wolzenkeller“ in Homburg am Main …

(Markt Triefenstein im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart)

Eine unglaubliche Ansammlung von Kunstgegenständen ...

Schon beim ersten Besuch hat es mir den Atem verschlagen … märchenhafte Artefakte, wohin das Auge schaut! Leider war dieser Landgasthof geschlossen (die Winteröffnungszeiten differieren von denen im Frühjahr & Sommer!) und eigentlich hätte ich es auch irgendwann wieder aus meinem Gedächtnis verbannen können, wenn da nicht dieses „gewisse Etwas“ herrschen würde, welches eine magische Anziehungskraft zu haben scheint, die ich bis dahin noch nie auch nur ansatzweise in dieser Stärke zu spüren bekam!

Um dies zu erklären, eines vorweg: Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie dringend zur Toilette mussten – und dort angekommen nicht mehr wussten, warum Sie diesen Weg beschritten hatten?! Ich rede hier nicht von Vergesslichkeit, Alkohol, Drogen oder ähnlichen bewusstseinsverändernden Dingen … wenn SIE eben diesen Weg mal irgendwann gehen (und das sollten Sie!!), werden Sie auf Anhieb wissen, wovon ich hier schreibe!!

Auch ein Highlight - der Treppenaufgang

Den ganz Neugierigen sei verraten, das sich auf dem Weg zur Toilette linkerhand ein absolut idyllischer- geradezu paradiesischer Innenhof befindet, dessen Anblick einen in Sekundenbruchteilen derart fesselt, das man alles andere augenblicklich vergisst … es vergeht kein Augenblick, in dem man nicht irgendetwas entdeckt, was man nie zuvor gesehen- und auch nicht erwartet hat – das integrierte Koi-Becken schafft zudem ein Raumklima, welches den (bleibenden) Eindruck von dieser faszinierenden Lokalität noch doppelt unterstreicht!

Idyllischer Innenhof mit einer unvergesslichen Atmosphäre!

Selbstverständlich besteht dieses Lokal nicht nur aus WC, Treppenaufgang und Innenhof … Fangen wir also von Vorne an!

Auch das nichtgeübte Auge bemerkt bereits im Vorbeifahren, dass hier etwas „nicht stimmt“ – „anders“ ist …

Kunst, wohin das Auge schaut ... Wolzenkeller - Kunst am Bau & in der Küche!

Selbst ausgesprochen NICHT neugierige Menschen werden bei diesem Anblick wissen wollen, wer oder was dahinter steckt … 

Schon der Eingang läßt vermuten, was einen im „Wolzen(-Gewölbe-)Keller“ erwartet … und das Schönste: Man wird nicht etwa enttäuscht – im Gegenteil, die optischen Überraschungen nehmen kein Ende – zudem herrscht eine unvergleichbar romantisch-abenteuerliche Atmosphäre mit einem Ambiente, welches wohl nur sehr wenige Menschen bis jetzt zu sehen bekamen!

Es ist ein wenig schwer zu erklären, denn eigentlich handelt es sich hier um eine Ansammlung von Kunstgegenständen – von sehr vielen und vor allem verschiedensten Artefakten, von denen jedes für sich handwerklich perfekt gefertigt wurde und sich als Unikat in das Gesamtkunstwerk einfügt – auf eine Art und Weise, welche ich nie zuvor sah! Es gibt z. B. Sandsteinsäulen – das nächste Vordach wird von geschnitzten Holzsäulen getragen, welche nun GAR NICHT zu den Erstgenannten passen (sollten) … Der Gesamteindruck jedoch sagt etwas gänzlich anderes:

Hier passt ALLES zusammen!

Erst beim dritten Besuch (spätestens beim Zweiten sollte man sich die Kastenkarte mit den Öffnungszeiten genauer anschauen!) hatten wir das ausgesprochene Vergnügen, dieses außergewöhnliche Lokal im „Markt Triefenstein“ zu betreten … Halt – „Lokal“ ist nicht das Wort … „Restaurant“ trifft es zwar schon eher, aber für das, was sich einem nach dem Betreten offenbart, muss erst noch ein passender Begriff erfunden werden!

Grandioses Essen bei Kerzenlicht und Holzfeuer-Wärme im Felsenkeller ...

Auch hier passt (eigentlich) kein Teil zum Anderen … doch kann (muss!) man auch hier von einem harmonisch anmutenden Gesamtkunstwerk reden, welches sicherlich seinesgleichen sucht! Beheizt wird das „Kellergewölbe“ mit integrierten Felsen (!) durch einen schönen Kachelofen – und wir alle wissen: Die Wärme eines Holzfeuers ist durch nichts zu ersetzen … hier bekommt der Begriff „Erlebnisgastronomie“ eine völlig neue Bedeutung!!

Im Biergarten (welch‘ ein lapidarer Begriff für diesen unglaublich grandiosen Bereich …) und auf der vorderen Terrasse vom Wolzenkeller genießt man einen ebenfalls atemberaubenden Anblick, welcher weit über die Mainebene reicht – für die Romantiker sei angemerkt: man kann hier den Sonnenuntergang live erleben!

Ein Biergarten mit Fernsicht - auf den Sonnenuntergang!

Der Wirt …

Wenn Ihnen jemand begegnet, der an den kleinen Bruder vom Rubeus Hagrid (Harry Potter … klingelt’s?!) erinnert, haben Sie ihn gefunden … Martin Hauber hat seine Lehre in Südbaden im Hotel „Winterreuter Hof“ absolviert. Als Comis suchte er den Einstieg in die Französische Küche und seine „Wanderjahre“ führten ihn 13 Jahre durch die gehobene Sterneküche Deutschlands, der Schweiz und nach Australien. Bevor er am 01. Mai 2000 mit Björn Petersson den Landgasthof „Zum Wolzenkeller“ in Homburg am Main eröffnete, war Herr Tauber Küchenchef in den „Schweizer Stuben“ …

Martin Hauber, der Wirt des "Wolzenkeller" - könnte glatt als kleiner Bruder von Rubeus Hagrid durchgehen ...

Sein Motto: „Lust auf Kochen mit verschiedenen Produkten und Aromafarben, um eine bunte vielfältige, internationale Küche, aber auch fränkische Küche, im „Wolzenkeller“ auf den Tisch zu bringen.“

Dem ist nichts hinzuzufügen … und glauben Sie mir: Die Gerichte im „Wolzenkeller“ sind ebenfalls – jedes für sich – ein …

Gesamtkunstwerk!

PS: Es entzieht sich meinem Verständnis, dass viele Menschen den „Wolzenkeller“ nicht kennen … anscheinend macht Herr Hauber nicht viel Werbung? Sein Catering-Service ist inzwischen weit über die Stadtgrenzen bekannt – die perfekte Ausrichtung jeglicher Feierlichkeiten (Hochzeiten, Jubiläen etc.) ebenfalls … ich kann mir nur vorstellen, dass die Tatsache, dass man einen Berg „erklimmen“ muss, um zu diesem genialen Ort zu gelangen, viele „abschreckt“ … aber Fakt ist:

Selbst der weiteste Weg lohnt sich!

Landgasthof Wolzenkeller
Julius-Echter-Platz 2
97855 Triefenstein – Homburg

Telefon: 09395/878384
Telefax: 09395/878385

Email: info@wolzenkeller.de

Der genaile Innenhof des "Wolzenkeller" aus einer anderen Perspektive ...

Sonnenterrasse ...

Speisesaal ...

Koibecken im Wolzenkeller ... schafft ein perfektes Raumklima!

Detail mit Felsen und Efeu ...

PS: Herr Hauber hat mir auf Anfrage freundlicherweise das eine- und andere Bild zur Verfügung gestellt … DANKE DAFÜR! Noch mehr Bilder folgen in Kürze – ich habe auch ein paar Speise-Arrangements von ihm erhalten … schon beim Anblick läuft mir das Wasser im Munde zusammen!

GOOGLE+

Hexagonales Wasser bedeutet … LEBEN!

Ein Artikel von Walter Häge:

Hexagonales Wasser selbst & günstig herstellen!

Aus dem Buch von Prof. Dr. Mu Shik Jhon:

Hexagonales Wasser – Der Schlüssel zur Gesundheit

Fazit von Prof. Dr. Jhon:

„Ein Individuum (ist) gesünder, je größer die Menge strukturierten Wassers im Körper ist. Altern ist der Verlust strukturierten Wassers aus dem Körper, das über Blase und Darm ausgeschieden wird.

Zwar sind ältere Menschen anfälliger für Krankheiten, doch können auch sie ihre Gesundheit und Vitalität bewahren, wenn sie viel lebendes, hexagonales Wasser im Körper haben. Ein hoher Anteil „normalen“ Wassers dagegen baut Säureabfälle auf, schwächt die Stoffwechselfunktionen und beschleunigt den Alterungsprozess.“

Studien sagen uns, dass unsere DNS und andere Makromoleküle unmittelbar von strukturiertem hexagonalen Wasser umgeben sind. Diese hexagonalen, aus 6 Wassermolekülen bestehenden Einheiten, scheinen existenziell wichtig für die Gesundheit zu sein. Gesunde Zellen sind immer von hexagonal strukturiertem Wasser umgeben, Krebs- oder Diabetes-Zellen zum Beispiel dagegen von Wasser mit zerstörter Struktur.

Jhon spricht von der Möglichkeit der Zellheilung allein durch den Austausch von zerstörtem Zellwasser durch strukturiertes hexagonales Wasser:

Mit hexagonalem, „lebendigem“ Wasser kann man den Ursprungszustand der Zellen wieder herstellen.

Zahlreiche Berichte belegen, dass strukturiertes, hexagonales Wasser die Weiterentwicklung von Krebs und Diabetes stoppt. Beide Krankheiten wurden genannt, weil an diesen geforscht wurde. Sie sind exemplarisch für alle anderen Erkrankungen, da ja die Ursachen identisch sind.

Hexagonales Wasser in und um die Zellen kann …

  • überschüssiges Fett mit den darin enthaltenen Giftstoffen abbauen.
  • den Insulin- und Blutzuckerspiegel normalisieren.
  • Harnwegsinfektinen auflösen..
  • Asthma und Atemwegsinfektionen lindern.
  • Alle sonstigen Infektionen lindern bis auflösen.
  • Darmgesundheit und -funktionen fördern.
  • Magen-Darm-Fäulnis bzw. Magen-Darm-Entzündungen lindern und zur Heilung beitragen.
  • blutdrucksenkend wirken.
  • die Ausbreitung von Candida-Pilzen und unerwünschten Mikroben verhindern.
  • chronische Schmerzen lindern.
  • die Wundheilung unterstützen.

Hexagonales, lebendes Wasser bewegt sich leicht durch die zelluläre Matrix des Körpers und unterstützt die Nährstoffaufnahme und Abfallbeseitigung. Es beschleunigt Stoffwechselprozesse, stärkt das Immunsystem und schafft bleibende Vitalität.

Hexagonales Wasser ist heilendes Wasser!

Weitere Informationen bzg. Heilwasser bekommen Sie auf den Internetseiten des Buchautors Walter Häge: walterhaege.de – dort erfahren Sie u. a. auch, wie man den Körper ríchtig entgifet/entsäuert!

Ein Gerät zur Herstellung von rechtsdrehendem (hexagonalem) Wasser – genannt „Twister“ – erhalten Sie bei CellaVita: cellavita.de

Hotel Restaurant Rose

FEHLANZEIGE für Mikrowelle und Glutamat - hier schmeckt es noch richtig!

Die Speisekarte ist nur ein Vorschlag …

Auf meine Frage, was geschieht, wenn ein Gast etwas bestellen möchte, was NICHT auf der Speisekarte steht, war dies die Antwort von Guido Heer, Wirt des Hotel-Restaurant Rose in Freudenberg am Main.

Restaurant mit gehobener Küche …

Zugegeben … ich esse gerne GUT (wer nicht?) – aber ich esse lange nicht ALLES. Und bezahlbar sollte es auch sein, denn mein Budget in Bezug auf „notwendige Lebenserhaltungsmittel“ ist leider nicht unbegrenzt – zudem kocht meine Gattin hervorragend, so dass ein kulinarisches „Fremdgehen“ eigentlich eher selten vorkommt …

In der „Rose zu Freudenberg“, welche ich mehr oder weniger durch einen Zufall kennenlernen durfte,  bekam ich ein wahrhaft köstliches 5-Gänge-Menü – und zu diesem wurde ein Wein gereicht, der mich noch heute ins Schwärmen geraten lässt … wenn ich mich recht entsinne, war es ein 98er Rioja (Faustino … Grand Riserva)! Die unfassbar gut sortierte Weinkarte beinhaltete selbstverständlich auch die ganz „Großen“ aus unserer schönen Region Unterfranken/Main-Tauber-Kreis (z. B. edle Tropfen vom Weingut „Fürst“ – und ich meine, sogar ein paar SEHR gute & prämierte Weine vom Weinhof Paul entdeckt zu haben!), aber speziell zu DIESEM Menü wollte ich mal gerne einen wirklich sonnen-verwöhnten Rotwein genießen …

Günstig ist … anders?

Zwar ließ mir der Blick auf die „Kastenkarte“ (preislich gesehen) nicht wirklich einen Schauer über den Rücken laufen … die Erwartungshaltung jedoch war nach dieser Lektüre schon ein wenig gesteigert. Aber wir waren ja auch nicht im Begriff, einen Schnell-Imbiss zu besuchen, sondern wollten gepflegt und in stilvoller Atmosphäre ein mehrgängiges Menü zu uns nehmen! Was wir dann in diesem Freudenberger Gasthof „Rose“ erlebt- und genossen haben, lässt sich eigentlich nur schwer in Worte fassen … und war absolut jeden Pfennig* WERT!

So können wir nur jedem ans Herz legen, dass wenn ihn z. B. mal eine Radtour durch dieses malerische Städtchen führt … oder man durch „Zufall“ (gibt es nicht …) von Miltenberg nach Wertheim fährt … einen „Einkehrschwung“ einzulegen im „Hotel Gasthof Rose“ – Parkplätze (in Freudenberg eher eine Seltenheit …) gibt es direkt vor diesem Restaurant!

Urlaub …

Eines sollte ich evtl. auch erwähnen: zwar muss man nicht extra einen Tag Urlaub nehmen, um mal so richtig gepflegt essen zu gehen, aber … ein wenig ZEIT sollte man schon mitbringen, wenn man sich dazu entschließt, im Gasthof Rose zu Dinieren! Wir sprechen hier von ausgesuchten Speisen, die grundsätzlich frisch zubereitet werden … von Zutaten, die nicht „mal eben“ in der Mikrowelle auf Temperatur kommen … von Menüs, die wahrlich ihresgleichen suchen … und nicht zuletzt von einem m. E. hervorragenden Koch, der in sein „Herd-Werk“ fast 50 (FÜNFZIG!) Jahre Erfahrung einfließen lassen kann!

Forelle „Blau“ …

… gibt es leider NICHT in dieser Gaststätte. Auch die „Müllerin“ sucht man vergeblich auf der Karte! Hier erhielt ich ebenfalls eine sehr einleuchtende und vor allem beeindruckende Antwort: „… unser Restaurant liegt leider nicht in der unmittelbaren Nähe eines Baches, in welchem Forellen leben …“

Diese „Aussage“ lasse ich mal exakt SO stehen, denn m. E. sagt sie wahrlich ALLES aus!

*… ich bin mir bewusst, dass wir heute (leider) den CENT unser Eigen nennen (müssen)! Aber in Bezug auf „alte Werte“, „Ehre“ etc. habe ich mit Absicht den guten alten PFENNIG erwähnt …

Bildquelle: „Hotel Gasthof Rose“ in Freudenberg am Main – PixelMission®

GOOGLE+

Sommer, Sonne … HVAR!

Urlaubsreif?

Mlini Beach - der schönste Flecken Erde, den man sich vorstellen kann ...

Wer gerade dabei ist, seinen diesjährigen Urlaub zu planen, sollte diese Insel* nicht außer Acht lassen!


HVAR

Vor über 20 Jahren haben wir mehr oder weniger durch Zufall diese Insel an der kroatischen Küste (für uns) entdeckt … und sind seit dem nur sehr selten woanders hingefahren, denn … das Land, die Menschen und das grandiose Essen sind dermaßen „fesselnd“, dass es irgendwie keinen Sinn gemacht hat, nach Alternativen zu suchen!

Damals war alles noch ein wenig … „anders“ – man konnte sich auch in der Hauptsaison dort wohlfühlen! Heutzutage ist es von Mitte Juli bis Mitte September dort dermaßen überfüllt, dass es schwierig ist, einen schönen Platz zu finden, an dem man sich mit dem Badehandtuch niederlassen- und so richtig relaxen kann … Aber wenn man in der glücklichen Lage ist, einen Bootsführerschein sein Eigen zu nennen – kein Problem! Denn dann kann man zu Plätzen schippern, die kaum ein „normaler“ Tourist besucht … leider habe ich keinen solchen Schein, dafür aber einen sehr guten Freund in Hvar, der sich ab und an die Zeit nimmt, uns an Orte zu bringen, die einfach unbeschreiblich schön, ruhig und (sowieso …) sonnengetränkt sind – meistens wird dann lecker gegrillt, oder man verspeist einfach das, was unter der Wasseroberfläche zu Hauf vorhanden ist! Z. B. Seeigel-Kaviar – hat eine krasse Farbe (orange), schmeckt nussig und soll sogar gesund sein!

Mich packt beim Schreiben dieser Zeilen ganz massiv das Fernweh … Es kommen Erinnerungen an kleine und große Abenteuer hoch – am tiefsten jedoch haben sich Eindrücke bzgl. Menschlichkeit, Ruhe, Gelassenheit etc. eingeprägt – es ist fast wie eine SUCHT! In den letzten Jahren sind wir nicht mehr dazu gekommen, in den (wohlverdienten) Urlaub zu fahren – aber jetzt im Moment … je mehr ich darüber nachdenke …

Es ist an der Zeit!

Mein letzter richtiger Urlaub war im Jahr 2006 – leider in Frankreich … das Wasser war EISKALT, das Essen wider Erwarten miserabel (wenn meine Gattin nicht so eine hervorragende Köchin wäre, hätte ich wahrscheinlich 2 Wochen lang gar nichts gegessen …) – nie wieder!

Ich glaube, in diesem Jahr (2012) werde ich meinen allerbesten Freund DULE anrufen und ein Zimmer in seiner Pension buchen – ich brauche mal ein wenig Abstand zu Allem hier … Die Pension, von der ich hier schreibe, hat alles, was das Herz begehrt – sie liegt nicht zu nah am „Geschehen“, so dass eine gesunde Nachtruhe gegeben ist … die Gasteltern haben Eigenschaften inne, von denen sich hier in unseren Gefilden so mancher mal eine dicke Scheibe abschneiden könnte! Und dabei ist absolut nichts „gespielt“ – die Menschen dort sind von Natur aus freundlich, entgegenkommend und haben nicht zuletzt eine beruhigende Wirkung auf uns streß-geplagten Workaholics – also für mich ist DAS Urlaub, wie er im Buche steht!

Damit jeder weiß, wovon ich hier rede, zeige ich mal ein paar Bilder …

[nextgen_cooliris id=26]

Wer die Bilder gerne etwas größer sehen möchte: KLICK

Trekking and biking on HVAR – Wandern und Radfahren auf HVAR

Wer sich im wohlverdienten Urlaub mal so richtig „abstrampeln“ mag … es gibt in naher Zukunft DIE Radwanderkarte für HVAR – mit allem drum und dran (Radwege, Wanderwege, Unterkünften, Restaurants etc.)!

Bildquelle: PixelMissionGOOGLE+

* Apropos Insel … wir sinde gerade dabei, die Ferieninsel RÜGEN (für uns …) zu entdecken! Ich hätte nicht gedacht, dass eine Insel hier im Norden Deutschlands dermaßen viel bietet – Sommer … Sonne und VIEL Mee(h)r! Besonders der hohe Norden mit seiner grandiosen Steilküste läd zum Verweilen ein … Ferienhäuser ohne Ende – eines schöner als das Andere!

Fotograf aus Leidenschaft …

Romantic song - goenz (konstantin gastmann) - aboutpixel

Bildquelle: aboutpixel.de –  Fotograf: „goenz“ Konstantin Gastmann – Romantic Song

PERFEKT!

… ich habe selten etwas gesehen, was dermaßen perfekt zusammenpasst – eine wunderschöne Frau … eines der schönsten Musikinstrumente … der Hintergrund … und dann dieser Titel!!

Ich muss hier und jetzt gestehen, dieses Bild bei einer Seite (erstellt in 2009) verwendet zu haben, ohne den Fotografen („goenz“ – Konstantin Gastmann) zu nennen … Faulheit? Dummheit?? Ich weiß es nicht mehr – auf jeden Fall habe ich es in der letzten Woche flugs nachgeholt – auch wenn es „damals“ lt. NB von der Bilddatenbank „aboutpixel.de“ hieß, man MUSS nur „aboutpixel“ als Bildquelle nennen … (dies habe ich IMMER gemacht)! Im Laufe der letzten zwei Jahre (vorher entwarf ich nur Seiten … seit WordPress baue ich wieder selber!) hatte ich es mir sowieso angewöhnt, ALLE Bilder DIREKT beim Erstellen der Seite im Impressum zu benennen!

Some think different …

Ich habe dieses Portal gewählt, weil es schlichtweg PASST. 99 % der Fotografen, welche bei aboutpixel.de ihre Bilder KOSTENLOS zur Verfügung stellen, sind KÜNSTLER, die nicht etwa unter „Darstellungszwang“ leiden, sondern Fotografen aus Leidenschaft sind – und das sieht man jedem einzelnen Bild an!

AboutPixel.de

… wer mal ein wenig durch diese Bilddatenbank surft, wird schnell feststellen: selber knipsen bringt’s nicht! Für wirklich JEDES Unterfangen findet man dort das richtige Bild – aber bitte immer daran denken, dass der/die Urheber/in auch im Impressum benannt wird! Denn DAS ist wohl das MINDESTE, was man an WERTSCHÄTZUNG aufbringen sollte … keine 10 Sekunden „Arbeit“ – tut nicht weh und freut den Bildermacher!

„Gebrauchswert“ …

Gerade die Bilder von Konstantin Gastmann (goenz) haben einen sehr hohen Gebrauchswert (zudem sind viele Bilder schon so gut wie freigestellt)! Wer viel surft, dem wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon das eine- oder andere Bild von „goenz“ aufgefallen sein … Mein Favorit z. B. bzgl. geschäftlich orientierter Seiten ist dieses Bild (SEHR oft verwendet – selten ordentlich benannt!!):

Bildquelle aboutpixel.de - Fotograf: goenz (Konstantin Gastmann) Shake Hands 1

Bildquelle: aboutpixel.de / Pimp My Geschäftsabschluss © Konstantin Gastmann

… und es gibt noch sehr viele Bilder – nicht nur von Konstantin Gastmann – bei aboutpixel.de, die hervorragend dazu geeignet sind, einer Internetseite den Stil zu verleihen, der seinesgleichen suchen muss! Wer heute noch bei teuren Bilddatenbanken seine gestalterischen Möglichkeiten „aufpeppen“ muss, ist selbst Schuld!

GOOGLE+

Steak beim Italiener?

Viele Leute (böse Zungen?) behaupten, man solle beim Italiener nur PIZZA & PASTA essen – bloß kein Steak …

Ich weiß nicht, worauf diese Aussage basiert – bei „meinen“ Italienern* hier im Landkreis Miltenberg kann man JEDEN Bissen des Rumpsteaks genießen!! Aber ehrlich gesagt ist das Restaurant, von dem ich heute hier berichte, auch eher als „Edel-Restaurant“ anzusehen … obwohl die Preise sehr human sind!

Ein vorbildliches Beispiel:

Rose da Massimo – Großheubach – Landkreis Miltenberg

Ein im Landkreis Miltenberg einzigartiges Etablissement (Restaurant, BAR/Lounge UND Pension!), denn hier gibt es nicht nur phantastisches Essen (Massimo’s Frau kocht hervorragend!), sondern das üppige Mahl wird zudem noch in mediterran anmutenden Räumlichkeiten serviert – man meint, sich gerade in Italien an einer schönen Strandpromenade zu befinden … Massimo Pacciolla hat weder Kosten noch Mühen gescheut, seinem Ristorante mit gelungener Farbgebung und dekorativen Mitteln eine Atmosphäre zu geben, welche ihresgleichen sucht!

Gasthaus – im wahrsten Sinne …

Nicht überall ist gegeben, was ich als Gast von einem „Gasthaus“ erwarten darf … in der „Rose zu Großheubach“ jedoch ist es seit der Neueröffnung m. W. exakt EINMAL vorgekommen, dass sich ein Gast beschwert hat – die Suppe sei KALT … es war Gurkensuppe.

Biergarten?

Nun ja … als „Garten“ würde ich es nicht bezeichnen – als der schöne Innenhof noch mit feinem Sandsteinkies ausgelegt war und man an lauen Sommerabenden schön draußen sitzen konnte – unter einem stilvollen Zelt – an einem leise plätschernden Brunnen … IDYLLISCH! Aber Massimo hat dem Bitten & Betteln einiger Gäste (man könne so schlecht auf den Steinchen laufen …) nachgegeben und den Hof pflastern lassen – sieht zwar auch nicht schlecht aus, ist aber m. E. nicht mehr ganz so „mediterran“ … inzwischen hat der Gastwirt u. a. neue Sitzgarnituren – diese schön gestellt, mit mächtigen Teracotta-Töpfen und Palmen „umbaut“ und dem Hof damit  wieder das Flair verliehen, welches Urlaubs-Feeling aufkommen lässt!

Ruhige Gästezimmer!

Wer auch zum zweiten oder dritten Glas guten Grappa nicht „nein“ sagen konnte – und nicht mit Chauffeur unterwegs ist … der kann sich glücklich schätzen, denn die „Rose da Massimo“ ist nicht nur Restaurant mit angegliederter Bar, sondern besitzt als Pension auch noch 8 schöne & vor allem ruhige Gästezimmer (Einzelbett-/Doppelbett-Zimmer)! Hier empfehle ich eine Reservierung, denn mit der Zeit hat es sich herumgesprochen, dass es in Großheubach (Landkreis Miltenberg) die „eiermilchlegende Wollmilchsau“ gibt:

Gutes Essen – schöne Gästezimmer …

Fast hätte ich es vergessen … auch „Sonderwünsche“ sind für Massimo kein großes Thema! Sie haben lange keine Dorade gegessen – oder verspüren Lust auf HUMMER?! Alles kein Problem in der „Rose von Großheubach“ … Dieser Gastwirt kann auf VORBESTELLUNG so ziemlich alles auf den schön gedeckten Tisch bringen, was das Herz, bzw. der Magen begehrt! Und da das Auge bekanntlich IMMER mit „isst“, kann man mit einem Besuch in der „Rose“ nichts falsch machen, denn die Speisen sind grundsätzlich liebevoll zurecht gemacht … und es ist „ordentlich“ was drauf auf den großen Tellern!

Also liebe Reisende – und das gilt natürlich auch für „Einheimische“: der Weg nach Großheubach zur „Rose da Massimo“ lohnt in jedem Fall! Sei es ein gepflegtes Bier … das romantische Dinner … die kleine Feier oder das große Event mit allem drum & dran: Massimo wird Sie sicher nicht enttäuschen!

Es gibt nur einen Haken …

Das Einzige, was die „Rose“ leider nicht bieten kann: Parkplätze in ausreichender Anzahl … der gemütliche Innenhof bietet Platz für bis zu 6 Auto’s – ABER auch hier hat es sich mittlerweile herumgesprochen, dass frei verfügbare Parkflächen in direkter Umgebung des Gasthauses zu finden sind! So hat man VOR dem Mahl die Gelegenheit, sich ein wenig die Beine zu vertreten (wir reden hier von max. 100 m …) – und nach dem köstlichen Essen evtl. noch ein wenig am Main entlang zu spazieren! Oder aber einer der Kellner bringt Ihr Gefährt zum Parkplatz … Alles eine Sache der Kommunikation!

GOOGLE+

Auf den Hund gekommen …

Sie suchen Informationen über Hunde?

Als Hundehalter ist man ja immer verlegen um GUTE Informationen … doch woher bekommt man diese, wenn nicht vom Tierarzt? Nur GUT, dass es das Internet gibt – mehr Informationen über jegliche Art von Hunden finden Sie in keinem Buch! Und es existiert sogar eine Seite, die sich ausschließlich mit Hunden beschäftigt:

Das HundeInfoPortal

Wohl das Beste im Netz!

Ein alter Bekannter hat diese Seite inkl. einem sehr guten Hunde-Forum über Jahre aufgebaut und inzwischen mehrere TAUSEND Seiten mit Informationen „rund um den Hund“ zusammengetragen – man bräuchte wahrscheinlich JAHRE, um alles zu erfassen … Eine gute Navigation und die Suchfunktion führen aber schnell zu den gewünschten Informationen, welche wahrlich bis auf’s „I-Tüpfelchen“ ihren Sinn & Zweck erfüllen! Soweit ich weiß, macht er diese für Hundehalter & Hundefreunde immens wichtige Seite „ehrenamtlich“ – und da ist es mehr als nur verständlich, wenn er die Kosten, welches ein solches Projekt verschlingt, ansatzweise durch Werbe-Banner deckt! Für den Besucher und/oder Suchenden eigentlich nicht mal schlecht, denn man kann sich u. a. genauestens über Versicherungen für seinen treuen Weggefährten informieren – und sogar online Verträge abschließen … und was die nicht alles versichern!! Auch Futtermittelhersteller sind bei Herrn Hesse (Betreiber des Hunde-Info-Portals) massig vertreten – also nicht nur, dass man Informationen über sein Tier erlangen kann … es werden hier auch die Erfahrungen tausender Hundebesitzer zusammengetragen, welcher Hund was fressen darf/soll/kann!

OK – ich habe gar keinen Hund …

Aber WENN ich einen hätte, dann wäre dies‘ mit Sicherheit ein Husky – oder ein Hund, welcher NOCH NÄHER am Wolf ist! Je näher, desto lieber wäre mir so ein Tier … Und wenn ich Informationen über die artgerechte Haltung eines solchen Hundes bräuchte, würde ich genau wissen, wo ich zu suchen habe … im HundeInfoPortal

OldTimer …

Das Wetter spielt mit – Ihr OldTimer auch?

… da möchte man seinen OldTimer bei schönstem Wetter ein wenig Bewegung gönnen – gediegen über Landstraßen dahingleiten … und das Auto macht keinen Mucks. Jetzt hat man das Problem: Die nächste OldTimer-Fachwerkstatt für Ihren Mercedes … Jaguar … VW … hat ihre Niederlassung nicht gerade "um die Ecke" – was nun?

Wenn Sie im Spessart/Landkreis Miltenberg zu Hause sind, können Sie sich glücklich schätzen … denn ganz in Ihrer Nähe gibt es eine Fachwerkstatt, die sich JEDER Automarke annimmt – diese Fachwerkstatt wird geführt von einem Kfz-Meister, der sich seit Jahrzehnten seiner Berufung verschrieben hat: Reparatur jeglicher motor-betriebenen Fahrzeuge! Sei es die alte Horex, die neue Harley … der nagelneue Bentley oder aber auch "nur" die gute Stihl-Kettensäge …

Unfallschaden?

 … auch kein Problem für diese Fachwerkstatt – sie ist bestens gerüstet! Die Ersatzteilbeschaffung z. B. ist nicht nur dadurch gesichert, dass diese Fachwerkstatt einem großen Verbund von Werkstätten und Teilelieferanten angehört: COPARTS.

Es muss aber nicht immer ein Neuteil sein – manchmal ist es ein "wenig" schwierig, z. B. einen Anlasser für ein über 50 Jahre altes Schätzchen zu organisieren … dieser wird dann – wenn möglich –  kurzerhand repariert!

Karosseriearbeiten • Unfallreparaturen • Motordiagnose • Klimatechnik • Reifendienst • HU & AU – alles aus einer Hand!

Anm.: der Kfz-Meister möchte hier namentlich nicht genannt werden – auf Anfrage gebe ich aber gerne Name & Adresse heraus!

PS: … und sollten die Autopolster – aus welchen Gründen auch immer – verunreinigt sein … es gibt Profis, welche Polster jeglicher Art TROCKEN REINIGEN können! Hier sei als Beispiel jemand genannt, der sich auf solche Art von Reinigungen spezialisiert hat: Günter Gramlich (trockenreinigung.biz) – er reinigt auch Teppiche, Matratzen – und eigentlich alles, wo eine Trockenreinigung "angesagt" ist!

Rückenprobleme …?!

Lassen Sie sich helfen ... von KineMotion! Fotograf: Nordreisender Thomas Günther Regen

Nichts endet hier …

… auch wenn es manchmal so aussieht – oder sich so anfühlt!

Körperliche Schmerzen haben ihren Ursprung nicht selten in der Wirbelsäule – wenn auch nur ein Wirbel nicht in der „normalen“ Position sitzt, kann dieser auf einen Nerv drücken und damit Schmerzen an einer vollkommen anderen Stelle am Körper auslösen!

BEVOR man sich also „unter’s Messer“ legt, sollte man jemanden aufsuchen, der sich die Wirbelsäule mal genauer ansieht …

Es geht hier bei Weitem nicht nur um Probleme im Bereich der „Hüft-Schiefstellung“ oder ähnlichen „knochenbedingten“ Widrigkeiten! Ich habe es oft erlebt, dass z. B. Kopfschmerzen auch durch eine „Wirbelkorrektur“ verschwanden.

Der Mensch ist meistens nicht selbst in der Lage, festzustellen, ob ein Wirbel „draußen“ ist – hierzu bedarf es einer speziellen Ausbildung … und selbstverständlich ist ein gesundes Fingerspitzengefühl unabdingbar!

Mit ein wenig Übung und dem Wissen, was & wo genau „ertastet“ werden muss, kann z. B. Ihr Partner auch feststellen, ob alles im „Lot“ ist – oder eben nicht … nur sollte es vermieden werden, mit „Halbwissen“ zu versuchen, den Wirbel in die vermeintlich richtige Position zu (d)rücken!!

u. a. Wirbelsäulentherapie - bei Rückenproblemen ...

Renata Zegenhagen (KineMotion – Amorbach – Landkreis Miltenberg) ist seit über 10 Jahren in diesem Bereich tätig … In ihrer gemütlichen Praxis ist es grundsätzlich WARM – diese Wärme kommt aus einem schönen Specksteinofen, natürlich mit Sichtfeuer … Bevor sie an die „Korrektur-Arbeit“ geht, wird der Rücken mit erwärmten Massage-Öl „vorbehandelt“ – so wird sichergestellt, das die einzelnen Wirbel nicht abgeneigt sind, sich (schmerzlos!) wieder in die ursprüngliche Position bringen zu lassen …

Ganz „nebenbei“ wird der Klient bei einer solchen ganzheitlichen Anwendung durch Wärme, die gesunde Atmosphäre und vor allem durch Einfühlsamkeit einer Tiefenentspannung zugeführt, die nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist und der Seele gut tut!

Auch Menschen, denen augenscheinlich gar nichts fehlt, sollten sich mal so eine „Aus-Zeit“ der besonderen Art gönnen – das daraus resultierende Wohlbefinden ist mit Geld eigentlich nicht zu bezahlen …

… und wenn Sie Körper, Geist & Seele nachhaltig etwas Gutes tun möchten: das Zauberwort heißt PILATES!

Frau Zegenhagen gibt Kurse – in Amorbach. Bald auch im neuen Fitness-Studio „fitAmor„!

Bildquelle „Regen“: Fotograf „Nordreisender“ (Thomas Günther)

GOOGLE+

Billig-Toner … NEIN DANKE!

Drucker-Katastrophe …

Ich nenne u. a. einen HP LaserJet 4200 mein Eigen – und für diesen hatte ich bei der "e-Bucht" BILLIG-Toner (IM WAHRSTEN SINNE!!) "geschossen". Lange Rede – die Bildtrommel hatte nach ein paar Seiten angefangen, fürchterlich zu schmieren – oder war es die Fixiereinheit?! Auf jeden Fall waren die Ausdrucke nicht mehr zu gebrauchen und ich hatte schon überlegt, den Drucker zu verschrotten … Da ich aber an meinen Gerätschaften hänge, suchte ich bei Google nach jemandem, der einen solchen Drucker günstig reparieren kann – und wurde schnell fündig: ChipLevel-Service brüstete sich damit, ALLE Drucker schnell & günstig zu reparieren … diese Firma sitzt sogar in meiner Nähe und so dachte ich: Warum nicht?! Einen Versuch ist es allemal wert … Zudem las ich bei ChipLevel-Service auch von Plotter-Reparatur – und mein HP DesignJet 800 machte damals auch Mucken …

Der erste Kontakt zu ChipLevel-Service …

Ein Herr Dippold rief mich an – er wollte einen Termin vereinbaren … ich hatte die Mail erst vor knapp eineinhalb Stunden weggeschickt! Ich dachte, entweder hat er nix zu tun oder aber ist einer der letzten Mohikaner, dem Service am Kunden noch wichtig ist! Übrigens: letzteres hat sich bestätigt …

Er kam vorbei, lud den 4200er nach kurzer Durchsicht in sein Auto (ja klar – sowas sieht man ja oft in Reportagen – allerdings mit Waschmaschinen/Fernsehern …) und widmete sich dem 800er, der kurz darauf keine große Lust mehr hatte, Mucken zu machen … war anscheinend nur 'ne Kleinigkeit – auf die ich selbst aber nie gekommen wäre!

Fazit

Kosten der Reparatur für den Plotter: 0 (NULL)! Niente … NADA!!

Kosten für die Reparatur des HP 4200: 32,- inkl. MwSt – so eine Druckerheizung hatte er noch zu Hause … es war zwar kein NEU-Gerät, aber ein von ihm überholtes Teil – also wiederaufbereitet … Die Bildtrommel sei OK – und außerdem hätte er das Gerät mal ordentlich gereinigt – wäre mal an der Zeit dafür gewesen …

Ob ich "vernünftigen" Toner bräuchte? Ja klar – jetzt kommt der Haken, dachte ich … Ich wurde über die Unterschiede der verschiedenen Toner-Sorten informiert. Er bot mir an, eine Kartusche von seinem Toner zu probieren – vorerst kostenlos! Wer hätte da schon NEIN gesagt?!

Nach knapp 1000 sauber ausgedruckten Seiten rief ich ihn an – er soll mir 'ne Rechnung schreiben für den Toner … HEUTE ist diese Kartusche immer noch im Gerät! OK .. ich drucke nicht viel – wahrscheinlich wird mich dieser Drucker sogar überleben!

Meine Empfehlung

Drucker … Plotter … Monitor – jedwedes IT-Gerät im Falle eines Defektes einfach mal zum Dippold tragen – er wird's schon richten! Und günstigen Toner hat er auch … nicht nur für den HP 4200!