Was bitte ist „PiCAD“?

PiCAD - Piping Isometric CAD - Anlagenbau - Rohrleitungsisometrie-Software

Ein im Anlagebau etabliertes Programmchen namens „CA3DISO“ wird nach exakt 20 Jahren umbenannt … warum?

Laaaange Geschichte, das.

Das Isometrie-Programm wurde 1997/1998 für eine Firma entwickelt, da deren Dokumentationen (Handzeichnungen!) den Klienten nicht mehr gefielen – zu viele Fehler entstanden dadurch, dass die Herren Ingenieure zwar geniale Anlagen planen- jedoch nicht leserlich zu Papier bringen konnten!

Es wurden Angebote eingeholt von A***Desk und anderen namhaften Herstellern von Anlagenbau-Software, die zwischen 16.000 und knapp 100.000 DM lagen – beim teuersten war sogar EIN PC dabei … Das Problem war, wie bei so vielen heute auf dem Markt befindlichen Programmen: Man MUSSTE das Gesamtpaket erwerben, auch wenn man nur einen kleinen Teil davon nutzen wollte! Dann die Tatsache, das eine Rohrisometrie nur als „Abfallprodukt“ gesehen wurde … denn sie wurde aus kompliziert zu erstellenden Rohrleitungsplänen generiert uns sah in ALLEN Fällen nicht viel besser aus als die Handzeichnungen der Ingenieure! Einzig die „Handschrift“ wäre nun immer die gleiche gewesen …

Durch einen Zufall, bzw. einen Bekannten kam ein Designer in diese Firma, denn der Bekannte wusste, dass dieser Grafikmensch (Fa. „CA3D“, Dietzenbach) auch LISP programmieren kann … und da die große Anlagenbaufirma eine CAD-Software aus dem Hause A***DESK auf einigen PC’s einsetzte und diese Software zwar keine ISO’s zeichnen- aber LISP interpretieren konnte, wurde ein Experiment gewagt: „Programmieren Sie uns innerhalb kürzester Zeit eine Zusatzsoftware, die unsere Ingenieure befähigt, ihre Isometriezeichnungen direkt am PC zu erstellen …!“

Nach nur zwei Wochen stellte der Grafiker sein Lisp-Programm vor … das dem sonst sehr ernsten Chef der Firma ein kurzes Lächeln ins Gesicht zauberte! Die Ingenieure waren nicht so begeistert – mussten sie doch nun eine neue Software erlernen … was niemand ahnen konnte: Die Handhabung dieser kleinen CAD-Isometrie-Applikation war nicht nur schnell zu erlernen, da selbsterklärend … sie kann saubere Isometrien erzeugen in einer Zeit, die das Handzeichnen um Längen schlägt! Für die oben gezeigte Anlagenbau-Isometrie benötigt ein geübter Zeichner nicht mehr als 45 Minuten … wobei man nicht verwechseln darf: Die Konstruktionszeit ist hier natürlich nicht mitgerechnet!

Das war Ende 1997 – es wurden ZWEI Lizenzen gekauft, damals zu einem sagenhaft günstigen Preis … aber für gerade mal zwei Wochen Arbeit (Tag UND Nacht …) eine recht fürstliche Entlohnung!

Es stellte sich heraus, dass die Ingenieure trotz einfachster Handhabung nicht mit der Software zurecht kamen … oder kommen wollten? Außerdem herrschte ein immenser Zeitdruck, denn man hatte gegenüber dem Großkunden Abgabetermine einzuhalten – diese waren gefährdet, weil man mit den Zeichnungen nicht nachkam! So wurde ein „round table“ veranstaltet und jeder musste ansagen, wie viele ISO’s er am Tag schaffen kann – der Grafiker saß mit am Tisch und hörte Zahlen wie … 3 … 5 … 6 – von gestandenen Ingenieuren, die allesamt schon Jahrzehnte im Beruf waren! Gut – diese wurden nach Stunden bezahlt … was den Grafiker nicht davon abhielt, die Wahrheit zu sagen, als er an der Reihe war: 15-20! Das Entsetzen war allen anzumerken – der Bekannte des Designers brachte ein, dass dieser ja im Büro nicht alleine daran arbeite – sondern einen „Mitzeichner“ habe … Das dem NOCH nicht so war, wurde aus Rücksichtnahme auf die lahmarschigen Ingenieure verschwiegen. Man einigte sich – natürlich aufgrund des Zeitdrucks – darauf, das ALLE Isometrien ab sofort an die Firma „CA3D“ übergeben werden – die Ingenieure durften die Vorlagen weiterhin per Hand zeichnen.

Die Entlohnung dafür war wahrlich grandios … es wurde Tag und Nacht gezeichnet, was die PC’s hergaben – auch Freunde halfen teilweise aus … denn jeder, der ein BISSCHEN Grips im Kopf hat, kann diese Software innerhalb kürzester Zeit erlernen! So waren es an manchem Wochenende über 150 Isometrien, die das kleine Büro verließen … und täglich im Schnitt nicht weniger als 20! Somit konnte die Firma ihre Abgabetermine einhalten und alle waren glücklich …

Dann brannte in einem fernen Land eine Fabrik ab, die Speicherbausteine herstellt … der Großkunde ging daran beinahe kaputt – die Aufträge gingen gegen NULL. Das Programm „CA3DISO“ verschwand in der Versenkung – vorerst …

Ein Jahr später rief eine Firma Battelle an – sie hätten gerne diese Software inkl. Schulung. Software gerne, aber wofür Schulung? Das wäre so Gang & Gäbe in dieser Firma – man erwartet ein Angebot … ein paar Tage später saß der Grafiker in dieser Firma, hatte seine Software auf ein paar Rechnern installiert und wies die Zeichner ein – innerhalb von ein paar Stunden war das erledigt – was macht man nun den Rest der DREI Tage?

So – und nun, vor ein paar Jahren rief jemand aus Hamburg an – er habe von dieser Software „CA3D-ISO“ gehört und interessiert sich dafür, denn … man wolle EINFACHE Isometrien erstellen, OHNE den umständlichen Weg über komplizierte 3D-Programme gehen zu müssen, die zumeist auch noch große Löcher in’s Budget reißen! Der Designer hatte ZUFÄLLIG inzwischen – nach weit über 20 Jahren A***CAD – ein alternatives CAD-Programm (BricsCAD) entdeckt, welches nur einen Bruchteil der A***DESK-Software kostet, aber das Gleiche „kann“ und sogar mit ähnlicher Optik daherkommt! Das „CA3D-ISO“ war schnell angepasst und gleich VIER mal installiert – per Fernwartung. Ebenfalls per REMOTE DESKTOP wurde eine junge Dame in die „Geheimnisse“ der PC-Isometrie-Zeichnung eingewiesen – dies dauerte keine 2 Stunden! Inzwischen hat diese Firma noch mehr Arbeitsplätze mit dem Anlagenbau-Programm ausgestattet … und unser Grafiker machte sich flugs daran, seine Software weiterzuentwickeln – es war mehr als ein Jahrzehnt vergangen und evtl. gab es ja Neuerungen?

Stand HEUTE …

Das „CA3D-ISO“ läuft in Institutionen wie z. B. TU München … ein AKW befindet sich ebenso im Kundenpool wie ganz große Namen (Fa. Henkel ist wohl der bekannteste …) – das Programm wird nach wie vor für jeden Kunden angepasst, denn z. B. Rohrklassen … da hat jeder seine eigenen! Oder „exotische“ Armaturen – sind schnell „dazuprogrammiert“ …

Fast JEDER hat bislang den Spruch gebracht: „Mensch … das ist eine Marktlücke!!“ – na klar, denn ein einfaches und zudem sehr günstiges Programm zur effizienten Erstellung von Rohrleitungsplänen in isometrischer Darstellung gibt es in DEM Preissegment nicht ein zweites Mal!!

Daher macht dieser Grafikmensch, der seit langer Zeit auch SEO betreibt, nun Werbung für sich selbst:

Aus CA3D-ISO wird PiCAD!

Und das hat mehrere Gründe – einen kann man HIER nachlesen. Es war einfach an der Zeit, dieser Software einen klingenden Namen zu verpassen – und CA3D verspricht vielleicht manchem „3D“, was es ja nicht ist! Der alte Name wird aber weiter mitgeführt, weil etabliert!

PiCAD - piping isometric CAD - Anlagenbau Isometrien zeichnen

Was dieses Programm kostet/leistet und wie es funktioniert, erfährt der ambitionierte u. a. Zeichner hier:

Herstellerseite: PixelMission

PiCAD – Piping Isometric CAD

PiCAD – Piping Isometric CAD (GB)

Anlagenbau Isometrie

Isometrie im Anlagenbau