Hotel Restaurant Rose

FEHLANZEIGE für Mikrowelle und Glutamat - hier schmeckt es noch richtig!

Die Speisekarte ist nur ein Vorschlag …

Auf meine Frage, was geschieht, wenn ein Gast etwas bestellen möchte, was NICHT auf der Speisekarte steht, war dies die Antwort von Guido Heer, Wirt des Hotel-Restaurant Rose in Freudenberg am Main.

Restaurant mit gehobener Küche …

Zugegeben … ich esse gerne GUT (wer nicht?) – aber ich esse lange nicht ALLES. Und bezahlbar sollte es auch sein, denn mein Budget in Bezug auf „notwendige Lebenserhaltungsmittel“ ist leider nicht unbegrenzt – zudem kocht meine Gattin hervorragend, so dass ein kulinarisches „Fremdgehen“ eigentlich eher selten vorkommt …

In der „Rose zu Freudenberg“, welche ich mehr oder weniger durch einen Zufall kennenlernen durfte,  bekam ich ein wahrhaft köstliches 5-Gänge-Menü – und zu diesem wurde ein Wein gereicht, der mich noch heute ins Schwärmen geraten lässt … wenn ich mich recht entsinne, war es ein 98er Rioja (Faustino … Grand Riserva)! Die unfassbar gut sortierte Weinkarte beinhaltete selbstverständlich auch die ganz „Großen“ aus unserer schönen Region Unterfranken/Main-Tauber-Kreis (z. B. edle Tropfen vom Weingut „Fürst“ – und ich meine, sogar ein paar SEHR gute & prämierte Weine vom Weinhof Paul entdeckt zu haben!), aber speziell zu DIESEM Menü wollte ich mal gerne einen wirklich sonnen-verwöhnten Rotwein genießen …

Günstig ist … anders?

Zwar ließ mir der Blick auf die „Kastenkarte“ (preislich gesehen) nicht wirklich einen Schauer über den Rücken laufen … die Erwartungshaltung jedoch war nach dieser Lektüre schon ein wenig gesteigert. Aber wir waren ja auch nicht im Begriff, einen Schnell-Imbiss zu besuchen, sondern wollten gepflegt und in stilvoller Atmosphäre ein mehrgängiges Menü zu uns nehmen! Was wir dann in diesem Freudenberger Gasthof „Rose“ erlebt- und genossen haben, lässt sich eigentlich nur schwer in Worte fassen … und war absolut jeden Pfennig* WERT!

So können wir nur jedem ans Herz legen, dass wenn ihn z. B. mal eine Radtour durch dieses malerische Städtchen führt … oder man durch „Zufall“ (gibt es nicht …) von Miltenberg nach Wertheim fährt … einen „Einkehrschwung“ einzulegen im „Hotel Gasthof Rose“ – Parkplätze (in Freudenberg eher eine Seltenheit …) gibt es direkt vor diesem Restaurant!

Urlaub …

Eines sollte ich evtl. auch erwähnen: zwar muss man nicht extra einen Tag Urlaub nehmen, um mal so richtig gepflegt essen zu gehen, aber … ein wenig ZEIT sollte man schon mitbringen, wenn man sich dazu entschließt, im Gasthof Rose zu Dinieren! Wir sprechen hier von ausgesuchten Speisen, die grundsätzlich frisch zubereitet werden … von Zutaten, die nicht „mal eben“ in der Mikrowelle auf Temperatur kommen … von Menüs, die wahrlich ihresgleichen suchen … und nicht zuletzt von einem m. E. hervorragenden Koch, der in sein „Herd-Werk“ fast 50 (FÜNFZIG!) Jahre Erfahrung einfließen lassen kann!

Forelle „Blau“ …

… gibt es leider NICHT in dieser Gaststätte. Auch die „Müllerin“ sucht man vergeblich auf der Karte! Hier erhielt ich ebenfalls eine sehr einleuchtende und vor allem beeindruckende Antwort: „… unser Restaurant liegt leider nicht in der unmittelbaren Nähe eines Baches, in welchem Forellen leben …“

Diese „Aussage“ lasse ich mal exakt SO stehen, denn m. E. sagt sie wahrlich ALLES aus!

*… ich bin mir bewusst, dass wir heute (leider) den CENT unser Eigen nennen (müssen)! Aber in Bezug auf „alte Werte“, „Ehre“ etc. habe ich mit Absicht den guten alten PFENNIG erwähnt …

Bildquelle: „Hotel Gasthof Rose“ in Freudenberg am Main – PixelMission®

GOOGLE+

Billig-Toner … NEIN DANKE!

Drucker-Katastrophe …

Ich nenne u. a. einen HP LaserJet 4200 mein Eigen – und für diesen hatte ich bei der "e-Bucht" BILLIG-Toner (IM WAHRSTEN SINNE!!) "geschossen". Lange Rede – die Bildtrommel hatte nach ein paar Seiten angefangen, fürchterlich zu schmieren – oder war es die Fixiereinheit?! Auf jeden Fall waren die Ausdrucke nicht mehr zu gebrauchen und ich hatte schon überlegt, den Drucker zu verschrotten … Da ich aber an meinen Gerätschaften hänge, suchte ich bei Google nach jemandem, der einen solchen Drucker günstig reparieren kann – und wurde schnell fündig: ChipLevel-Service brüstete sich damit, ALLE Drucker schnell & günstig zu reparieren … diese Firma sitzt sogar in meiner Nähe und so dachte ich: Warum nicht?! Einen Versuch ist es allemal wert … Zudem las ich bei ChipLevel-Service auch von Plotter-Reparatur – und mein HP DesignJet 800 machte damals auch Mucken …

Der erste Kontakt zu ChipLevel-Service …

Ein Herr Dippold rief mich an – er wollte einen Termin vereinbaren … ich hatte die Mail erst vor knapp eineinhalb Stunden weggeschickt! Ich dachte, entweder hat er nix zu tun oder aber ist einer der letzten Mohikaner, dem Service am Kunden noch wichtig ist! Übrigens: letzteres hat sich bestätigt …

Er kam vorbei, lud den 4200er nach kurzer Durchsicht in sein Auto (ja klar – sowas sieht man ja oft in Reportagen – allerdings mit Waschmaschinen/Fernsehern …) und widmete sich dem 800er, der kurz darauf keine große Lust mehr hatte, Mucken zu machen … war anscheinend nur 'ne Kleinigkeit – auf die ich selbst aber nie gekommen wäre!

Fazit

Kosten der Reparatur für den Plotter: 0 (NULL)! Niente … NADA!!

Kosten für die Reparatur des HP 4200: 32,- inkl. MwSt – so eine Druckerheizung hatte er noch zu Hause … es war zwar kein NEU-Gerät, aber ein von ihm überholtes Teil – also wiederaufbereitet … Die Bildtrommel sei OK – und außerdem hätte er das Gerät mal ordentlich gereinigt – wäre mal an der Zeit dafür gewesen …

Ob ich "vernünftigen" Toner bräuchte? Ja klar – jetzt kommt der Haken, dachte ich … Ich wurde über die Unterschiede der verschiedenen Toner-Sorten informiert. Er bot mir an, eine Kartusche von seinem Toner zu probieren – vorerst kostenlos! Wer hätte da schon NEIN gesagt?!

Nach knapp 1000 sauber ausgedruckten Seiten rief ich ihn an – er soll mir 'ne Rechnung schreiben für den Toner … HEUTE ist diese Kartusche immer noch im Gerät! OK .. ich drucke nicht viel – wahrscheinlich wird mich dieser Drucker sogar überleben!

Meine Empfehlung

Drucker … Plotter … Monitor – jedwedes IT-Gerät im Falle eines Defektes einfach mal zum Dippold tragen – er wird's schon richten! Und günstigen Toner hat er auch … nicht nur für den HP 4200!

GaLaBau im Landkreis Miltenberg

Gartenbau … Landschaftsbau … eine Kunst?

Quasi aus dem NICHTS hat Fa. DMR (Dienstleistung Maik Richter) hier in Amorbach (Landkreis Miltenberg) ein kleines (relativ …) Paradies geschaffen – auf einem Hanglagen-Grundstück entstanden z. B. innerhalb kürzester Zeit Terassen, die mit Sandstein-Trockenmauern nicht nur gehalten werden, sondern dem Areal einen medeiterranen Charakter verleihen … Zwar ist noch nichts bepflanzt – aber auch dies ist nur eine Frage der Zeit!

Das Besondere daran: Maik Richter hat alles verbaut, was bei den Erdarbeiten zu Tage gefördert wurde … TONNEN von Sandstein, Sandstein-Skulpturen, Tröge – seine Mitarbeiter verstehen es, diese Funde kunstvoll zu integrieren! Ich mag nicht daran denken, was soetwas kosten würde, wenn diese Art von Material beigeschafft werden müsste …

VORHER

Hanglagen-Grundstück Amorbach: VORHER

IST-ZUSTAND

Hanglagen-Grunstück Amorbach - mit Sandsteinmauern

In ein paar Wochen wird dieses jetzt schon wunderschöne Bild noch durch Begrünung ergänzt – es entsteht ein prachtvoller Anblick … der Bauherr kann sich m. E. glücklich schätzen, an jemanden wie Maik Richter geraten zu sein!

DMR (Hauptsitz in Walldürn) ist nicht nur im GaLaBau unterwegs – Maik Richter und seine 21 Mitarbeiter verrichten u. a. Sanierungen an denkmalgeschützten ObjektenEntkernung und Abriss von Objekten aller Art (Gartenhaus … Scheune … Wohnblocks … Maschinen etc!) – es gibt eigentlich nichts, wovor sich Fa. DMR scheut! Hier wird noch richtig zugepackt, kein Baum ist zu groß – kein Dach zu asbesthaltig … Maik Richter hat für jede Situation die richtigen Werkzeuge und darüber hinaus die entsprechenden Mitarbeiter, welche diese Gerätschaften perfekt bedienen können!

Gartenbau … Landschaftsbau … eine Kunst!