Kunst am Bau und in der Küche!

Der “Wolzenkeller” in Homburg am Main …

(Markt Triefenstein im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart)

Eine unglaubliche Ansammlung von Kunstgegenständen ...

Schon beim ersten Besuch hat es mir den Atem verschlagen … märchenhafte Artefakte, wohin das Auge schaut! Leider war dieser Landgasthof geschlossen (die Winteröffnungszeiten differieren von denen im Frühjahr & Sommer!) und eigentlich hätte ich es auch irgendwann wieder aus meinem Gedächtnis verbannen können, wenn da nicht dieses “gewisse Etwas” herrschen würde, welches eine magische Anziehungskraft zu haben scheint, die ich bis dahin noch nie auch nur ansatzweise in dieser Stärke zu spüren bekam!

Um dies zu erklären, eines vorweg: Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie dringend zur Toilette mussten – und dort angekommen nicht mehr wussten, warum Sie diesen Weg beschritten hatten?! Ich rede hier nicht von Vergesslichkeit, Alkohol, Drogen oder ähnlichen bewusstseinsverändernden Dingen … wenn SIE eben diesen Weg mal irgendwann gehen (und das sollten Sie!!), werden Sie auf Anhieb wissen, wovon ich hier schreibe!!

Auch ein Highlight - der Treppenaufgang

Den ganz Neugierigen sei verraten, das sich auf dem Weg zur Toilette linkerhand ein absolut idyllischer- geradezu paradiesischer Innenhof befindet, dessen Anblick einen in Sekundenbruchteilen derart fesselt, das man alles andere augenblicklich vergisst … es vergeht kein Augenblick, in dem man nicht irgendetwas entdeckt, was man nie zuvor gesehen- und auch nicht erwartet hat – das integrierte Koi-Becken schafft zudem ein Raumklima, welches den (bleibenden) Eindruck von dieser faszinierenden Lokalität noch doppelt unterstreicht!

Idyllischer Innenhof mit einer unvergesslichen Atmosphäre!

Selbstverständlich besteht dieses Lokal nicht nur aus WC, Treppenaufgang und Innenhof … Fangen wir also von Vorne an!

Auch das nichtgeübte Auge bemerkt bereits im Vorbeifahren, dass hier etwas “nicht stimmt” – “anders” ist …

Kunst, wohin das Auge schaut ... Wolzenkeller - Kunst am Bau & in der Küche!

Selbst ausgesprochen NICHT neugierige Menschen werden bei diesem Anblick wissen wollen, wer oder was dahinter steckt … 

Schon der Eingang läßt vermuten, was einen im “Wolzen(-Gewölbe-)Keller” erwartet … und das Schönste: Man wird nicht etwa enttäuscht – im Gegenteil, die optischen Überraschungen nehmen kein Ende – zudem herrscht eine unvergleichbar romantisch-abenteuerliche Atmosphäre mit einem Ambiente, welches wohl nur sehr wenige Menschen bis jetzt zu sehen bekamen!

Es ist ein wenig schwer zu erklären, denn eigentlich handelt es sich hier um eine Ansammlung von Kunstgegenständen – von sehr vielen und vor allem verschiedensten Artefakten, von denen jedes für sich handwerklich perfekt gefertigt wurde und sich als Unikat in das Gesamtkunstwerk einfügt – auf eine Art und Weise, welche ich nie zuvor sah! Es gibt z. B. Sandsteinsäulen – das nächste Vordach wird von geschnitzten Holzsäulen getragen, welche nun GAR NICHT zu den Erstgenannten passen (sollten) … Der Gesamteindruck jedoch sagt etwas gänzlich anderes:

Hier passt ALLES zusammen!

Erst beim dritten Besuch (spätestens beim Zweiten sollte man sich die Kastenkarte mit den Öffnungszeiten genauer anschauen!) hatten wir das ausgesprochene Vergnügen, dieses außergewöhnliche Lokal im “Markt Triefenstein” zu betreten … Halt – “Lokal” ist nicht das Wort … “Restaurant” trifft es zwar schon eher, aber für das, was sich einem nach dem Betreten offenbart, muss erst noch ein passender Begriff erfunden werden!

Grandioses Essen bei Kerzenlicht und Holzfeuer-Wärme im Felsenkeller ...

Auch hier passt (eigentlich) kein Teil zum Anderen … doch kann (muss!) man auch hier von einem harmonisch anmutenden Gesamtkunstwerk reden, welches sicherlich seinesgleichen sucht! Beheizt wird das “Kellergewölbe” mit integrierten Felsen (!) durch einen schönen Kachelofen – und wir alle wissen: Die Wärme eines Holzfeuers ist durch nichts zu ersetzen … hier bekommt der Begriff “Erlebnisgastronomie” eine völlig neue Bedeutung!!

Im Biergarten (welch’ ein lapidarer Begriff für diesen unglaublich grandiosen Bereich …) und auf der vorderen Terrasse vom Wolzenkeller genießt man einen ebenfalls atemberaubenden Anblick, welcher weit über die Mainebene reicht – für die Romantiker sei angemerkt: man kann hier den Sonnenuntergang live erleben!

Ein Biergarten mit Fernsicht - auf den Sonnenuntergang!

Der Wirt …

Wenn Ihnen jemand begegnet, der an den kleinen Bruder vom Rubeus Hagrid (Harry Potter … klingelt’s?!) erinnert, haben Sie ihn gefunden … Martin Hauber hat seine Lehre in Südbaden im Hotel „Winterreuter Hof“ absolviert. Als Comis suchte er den Einstieg in die Französische Küche und seine “Wanderjahre” führten ihn 13 Jahre durch die gehobene Sterneküche Deutschlands, der Schweiz und nach Australien. Bevor er am 01. Mai 2000 mit Björn Petersson den Landgasthof „Zum Wolzenkeller“ in Homburg am Main eröffnete, war Herr Tauber Küchenchef in den „Schweizer Stuben“ …

Martin Hauber, der Wirt des "Wolzenkeller" - könnte glatt als kleiner Bruder von Rubeus Hagrid durchgehen ...

Sein Motto: “Lust auf Kochen mit verschiedenen Produkten und Aromafarben, um eine bunte vielfältige, internationale Küche, aber auch fränkische Küche, im „Wolzenkeller“ auf den Tisch zu bringen.”

Dem ist nichts hinzuzufügen … und glauben Sie mir: Die Gerichte im “Wolzenkeller” sind ebenfalls – jedes für sich – ein …

Gesamtkunstwerk!

PS: Es entzieht sich meinem Verständnis, dass viele Menschen den “Wolzenkeller” nicht kennen … anscheinend macht Herr Hauber nicht viel Werbung? Sein Catering-Service ist inzwischen weit über die Stadtgrenzen bekannt – die perfekte Ausrichtung jeglicher Feierlichkeiten (Hochzeiten, Jubiläen etc.) ebenfalls … ich kann mir nur vorstellen, dass die Tatsache, dass man einen Berg “erklimmen” muss, um zu diesem genialen Ort zu gelangen, viele “abschreckt” … aber Fakt ist:

Selbst der weiteste Weg lohnt sich!

Landgasthof Wolzenkeller
Julius-Echter-Platz 2
97855 Triefenstein – Homburg

Telefon: 09395/878384
Telefax: 09395/878385

Email: info@wolzenkeller.de

Der genaile Innenhof des "Wolzenkeller" aus einer anderen Perspektive ...

Sonnenterrasse ...

Speisesaal ...

Koibecken im Wolzenkeller ... schafft ein perfektes Raumklima!

Detail mit Felsen und Efeu ...

PS: Herr Hauber hat mir auf Anfrage freundlicherweise das eine- und andere Bild zur Verfügung gestellt … DANKE DAFÜR! Noch mehr Bilder folgen in Kürze – ich habe auch ein paar Speise-Arrangements von ihm erhalten … schon beim Anblick läuft mir das Wasser im Munde zusammen!

GOOGLE+